Näh Dein Glück!

Schlagwörter

, , , , , , ,

Glück ist ansteckend. Glücksklee auch. Mir zaubert Klee in jeglicher Form sofort ein Lächeln aufs Gesicht und ich werde wieder zum Kind, dass inmitten der Wiese das vierblättrige Kleeblatt sucht. Meist erfolglos.

Kindheits- und Glücksgefühle werden bei mir auch durch Graziela Motive ausgelöst  – die Erinnerungen an meinen wunderschönen Engelchenbettbezug, am Morgen zum Kuscheln ins Elternbett mit den byGraziela-Herzen zu kriechen, Kakao aus einer 1,2,3-Tasse zu trinken…

Kein Wunder als Kind der 70er Jahre…

Mein Lieblingsshirt zeigt nicht nur mein fortgeschrittenes Alter ;) sondern vor allem die Vorliebe für Grazielastoffe und ich konnte mein Glück kaum fassen, als ich erfuhr, dass der Glücksklee im Rahmen des neuen byGraziela Nähbuches wieder aufgelegt wird.

Nina von byGraziela kennt meine Leidenschafts fürs Nähen mit Grazielastoffen und hat mir das Buch und das Zubehör freundlicherweise zur Verfügung gestellt!  

Allein die Verpackung lässt mein Retroherz höher schlagen – in einer von Herzen umrandeten Geschenkbox mit Sichtfenster befinden sich das byGraziela Nähbuch und ein Meter des grünen Kleestoffes. Das kreative Mutter-Tochter-Duo Graziela Preiser und Nina Nägel wurde von Petra Früh vom Atelier “Fein gefädelt” beim Schreiben des Kreativbuchs unterstützt.

Passend dazu gibt es eine Glücksklee-Stecknadeldose und eine dekorative Blechdose, in der man gut seine Nähutensilien oder ein Nähprojekt aufbewahren kann.  Drei Webbänder mit den klassischen Graziela-Mustern Apfel, Klee und Herz runden das byGraziela Nähsortiment von Coppenrath ab – jetzt bei byGraziela und im Buchhandel erhältlich!

Wer möchte da nicht sofort loslegen? Doch bevor es an die Nähmaschine geht, habe ich meine Stickmaschine angeworfen! Die neuen byGraziela Klassiker Stickdateien bei Kunterbuntdesign kommen gerade recht:

Mit Herz, Apfel und Kleeblatt kann ich meine absoluten Lieblinge unter den Graziela-Motiven nun auf alles sticken, was nicht bei “3” auf dem Baum ist!

Ein Projekt ist mit der dekorativen Nackenrolle schnell gefunden – wobei ich mich kaum überwinden konnte, den schönen Stoffschatz anzuschneiden. Lieblingsstoffe werden ja hier gerne auch mal jahrelang gestreichelt. Falls ich demnächst byGraziela-Bücher ohne Stoff verschenke, wisst Ihr Bescheid, dass ich mir weitere Notreserven geschaffen habe!

Die Nackenrolle ist superschnell genäht – neben einem Quadrat von ca. 60cm des Hauptstoffes braucht ihr nur zwei weitere Streifen Kombistoff, etwas Band und Filzreste oder gestickte Herzen für den Verschluss.

Wenige Nähte später ist die wunderschöne Nackenrolle fertig…

…und wird sogleich in Beschlag genommen!

Die Nackenrolle zaubert Glücksklee aufs Lieblingssofa, aufs Kuschelbett und auf Euren Lieblingsplatz im Garten! Ich habe sie trotz akuter Kleestoffverlustangst an eine liebe Freundin verschenkt, die die Graziela Muster fast genauso liebt wie ich. Denn – wie gestern geschrieben – kann man durch Genähtes auch Glück verschenken!

Die 16 Projekte im Graziela Nähbuch richten sich an Anfänger und geübte Näher gleichermaßen und brauchen nie mehr als einen Meter Stoff.  Wenn ihr nicht gerade mit der Picknickdecke oder der Markttasche anfangt, bekommt ihr sogar mehrere Projekte aus dem beiligenden Stoff genäht.

Der Nähnachwuchs war begeistert und plant schon eigene Projekte… sie braucht doch bestimmt ein ganz eigenes Buch und ich könnte dann doch den Stoff…? Ich weiß, ich bin ein hoffnungsloser Fall. Aber: Glücklich!

Näh auch Du Dein Glück mit dem neuen byGraziela Nähbuch!

Nähen macht glücklich!

Schlagwörter

, ,

Das kleine Glück

Auf der Suche nach dem großen Glück… bin ich nicht. Ich habe mein kleines Glück schon gefunden und versuche jeden Tag, dankbar dafür zu sein. Das gelingt mal mehr, mal weniger. Oft ist es eine Frage der Einstellung und auch an vermeintlich eher schlechten Tagen geht es mir und uns eigentlich sehr gut.

Was macht mich eigentlich glücklich?

Mein Glück sind meine Kinder, mein Mann, meine Familie.

Das Lachen, das miteinander LEBEN.

Mein Glück ist mein Hund, seine bedingungslose Liebe, die Ruhe, die er mir schenkt.

Mein Glück sind meine Freunde, unsere Heimat, meine Wurzeln.

Mein Weg zum Glück?

Als mein Glück empfinde ich die Kreativität, die mir (inklusive ständiger Zweifel) in die Wiege gelegt wurde und die mich immer wieder antreibt. Beruflich wie privat kreativ sein zu dürfen, empfinde ich als großes Geschenk und große Herausforderung.

Ohne kreativ tätig sein zu können, kann ich nicht so glücklich sein. Nicht umsonst schickt mich meine gesamte Famile mit schlechter Laune “in den Keller zum Nähen!” Wenn ich mal traurig bin oder arg gestresst – ab ins Nähzimmer! Nähen erdet mich, schafft Ausgleich, macht mich froh, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

Nähen heißt Freude schenken

Dabei geht es gar nicht so sehr darum, mir etwas Schönes zu nähen. Vor allem liebe ich es auch, andere damit ein kleines bisschen glücklicher zu machen. Einen Loop mit der Nähanfänger-Freundin, den diese stolz und glücklich trägt, einen Gipsüberzug für den skateboardfahrenden Pechvogel, der nicht mit knallegelbem Gips zu seiner Konfirmation gehen möchte, die kleinen Projekte, die ich mit Kindern nähe oder die vielen, vielen Kissen, die ich mit meinem Verein für Menschen in schwierigen Lebenslagen genäht habe… ein paar Minuten hier und da, die man mit- oder füreinander kreativ sein kann, kann ich in den vollgepacktesten Alltag quetschen. Und so kann ich durchs Nähen Glück schenken.

Nähen macht glücklich!

Eigentlich wollte ich von meinen neuen allerliebsten Nähzutaten und dem herrlichen Stoff berichten. Von dem Buch, mit dem Ihr Euch auch das Retronähglück ganz leicht ins Haus holen könnt. Beim Nachdenken über das Thema “Nähen macht glücklich” kamen mir heute so viel anderes in den Sinn, dass für heute nur ein Satz bleibt:

Ich bin Kati und Nähen macht mich glücklich.

Morgen mehr.

Kuschelkissen für Maila

Schlagwörter

, , , , , ,

Voriges Jahr im März habt Ihr nur die Rückseite des orangefarbenen Kissen zu sehen bekommen und ich wollte Euch eigentlich direkt am nächsten Tag die Vorderseite zeigen. Mittlerweile ist das Kissen laaange verschenkt und ich kann Euch auch das zweite Kissen meiner kleinen Nähsession zeigen. Selbst den Beitrag hatte ich schon vorgeschrieben, wollte nur noch einen Link ergänzen und dann veröffentlichen – nun ja, wie das manchmal so ist.

Eben habe ich den alten Kissenbeitrag also im Entwurfsordner wiedergefunden und wieder gedacht, wie schön ich das Maila-Kissen fand.

Ich habe zwar lange nicht mehr ganz  in Ruhe genäht aber aus der Übung bin ich noch nicht. Merke: Zeit zum Nähen abknapsen, wenn man sich einmal dran macht, geht vieles doch superschnell.

Hier nun das Kissen für die kleine Maila:

Das Herz ist aus Merle von Swafing und ich bin ganz angetan von der Kombination mit den orangefarbenen Stoffen. Vichykaro und Pünktchen gehen ja eigentlich immer! Das Kissen wird einen fröhlichen Farbtupfer in Mailas Zimmer setzen und kam sehr gut an.

Was sind Eure liebsten Babygeschenke? Hier ist gerade wieder Babysaison, ich habe einige Geschenkchen zu nähen und hoffe, Euch bald wieder etwas Neues zeigen zu können!

Grrrrr! – Nicht ansprechen!

Schlagwörter

, , , , ,

Kennt Ihr so Tage, wo einem nichts einfach mal so gelingen will? Liegt es daran, dass heute MONTAG ist?

Erst zickt eine Nähmaschine, dann ist der von der Stickmaschine heißgeliebte Unterfaden leer und ich muss erst lernen, ihr anderen Unterfaden schmackhaft zu machen. Dann ist der Kissenrohling in der richtigen Größe doch nicht mehr aufzufinden, vorm Matratzengeschäft stelle ich fest, dass ich ohne Geldbeutel losgefahren bin. Geldbeutel holen, zurück zum Laden, Kisseninlay kaufen. Dann draußen ein Eckchen zum Fotografieren einrichten, Kissen hinlegen, Kamera holen. Als ich mit der Kamera rauskomme, fängt es an zu regnen. Kissen trockenbügeln. Als der Regen aufgehört hat, knallt auf einmal die Sonne mit solcher Kraft, dass ich meine Fotoecke verrücken muss, aber nicht mehr viel Zeit zum Knipsen habe.
Das Kissen ist trotz aller Widrigkeiten aber doch sehr hübsch geworden, die Fotos so lala… Das wird morgen noch mal wiederholt.

Und wenn ihr mich nachher trefft und ich so grimmig schaue, wie der Dino oder vor mich hinknurre, sprecht mich am besten nicht an. Morgen ist es wieder vorbei.

Bitte sagt, dass ihr solche Tage auch kennt!

Leider kann ich Euch bisher nur einen Ausschnitt zeigen… das Drumherum ist noch geheim. Der Anblick der tollen Fransenstickdateien von Jolijou bei Huups versöhnen mich wieder mit diesem Tag. Und die noch geheimen …………. erst!

 

Dinopunks und Dinopunk Buttons – ab heute bei Huups Stickdateien!

 

 

 

Hilfe?

Schlagwörter

, , , , , , ,

Mir gehts prima. Alle gesund, Kinder glücklich, wir haben eine tolle Familie, liebe Freunde und auch beruflich läuft alles prima. Trotzdem ist manchmal alles etwas viel und ich wünschte, der Tag hätte mehr Stunden oder ich könnte einen Teil der Aufgaben an fleißige Heinzelmännchen abgeben…

Kennt Ihr das?

Hilfe naht – wenn ich schon solch spinnerten Tagträumen nachhänge, dann richtig! Ich habe mir meine kleinen Helfer einfach gestickt:

Sind die nicht süß? Vier Zwerge passen in meinen kleinen Stickrahmen (10×10) und so entsteht im Handumdrehen eine ganze Zwergenkolonie.

Einer hat sich schon an die Arbeit gemacht – diese 7 Zwerge warten auf ihren Einsatz, der da heißt: Vernäht Euch mal fleißig! Ich mache solange den Haushalt. Hm, nee, lieber andersherum. Ich gönne mir heute einen schönen Tag, ihr macht den Haushalt und heute Abend kommt Ihr unter die Nadel, ok?

 

Wenn auch Ihr Hilfe in Form von Mini-Zwergen braucht oder lieber gleich einen riesigen Helferzwerg stickt… bei Huups und Lila-Lotta (schaut Euch Ihre tollen Modelle an!)werdet ihr ab heute fündig! Eine riesige Dateifülle, ausgestickt, als Applikationen… Sogar an die Stickerinnen mit kleinem Rahmen (Setzt Euch aus drei Dateien einen großen Carlitos zusammen), die mit dem Riesenrahmen (20×30!) und die Plotterbesitzer wurde gedacht. Mehr Informationen über die XXL-Stickserie Carlitos im Huups-Blog.

 

Grafik: Huups.de

Carlitos Stickdateien von Lila-Lotta – ab heute im Huups Stickdateien-Shop!

Think big!

Schlagwörter

, , , , ,

Ich sticke gerne und nutze bei der momentan spärlich gesäten Kreativzeit sehr gerne neue Stickserien zum Anlass, mich wieder mal an die Maschinen zu setzen. Derzeit bin ich dabei, mich in eine neue Dimension des Stickens einzuarbeiten, da ich nun die Gelegenheit habe, auf einer Brother Stickmaschine mit 20x30er Rahmen zu sticken – das eröffnet völlig neue Möglichkeiten!

THINK BIG – Stickdateien für den großen Rahmen

Den Anfang macht eine neue Serie, die morgen bei Tinimi in den Shop kommt. It´s my day – perfekt für alles, mit dem man sich eine Freude macht! Kuschelkissen, Tasche für den Wellnesstag oder ein Shirt fürs musikalische Mädchen? Kein Problem! Kamen mir die 14x20er-Rahmen der Janome Stickmaschine schon recht groß vor, gelingen mit dem 20x30er-Rahmen der Brother-Stickmaschine nun riesige Kunstwerke. Ein vollflächig ausgesticktes Stickbild wäre in der Größe aber sicher zu fest und “brettig” für ein Jerseykleid. Diese sog. Doodle-Datei lässt sich auch in großer Größe gut auf Jersey sticken und wirkt wie eine kleiner Malerei auf dem Collegeblock während einer langweiligen Musikstunde in der Oberstufe, oder?

Bei dem Shirtkleid in 134/140 habe ich eine Seite komplett aufgetrennt, um nicht Ärmel oder Rückseite mit einzusticken. Geht ratzfatz und ist genauso schnell wieder mit der Overlock zusammengenäht. Das ist mir auf jeden Fall deutlich lieber, als die gesamte Stickzeit bibbernd neben der Maschine zu stehen oder alles selbst festhalten zu müssen. Übrigens: Die Stickzeit betrug bei der Datei gerade mal 36 Minuten!

Eigentlich ist die Stickdatei kunterbunt – mir schwebte aber sofort eine einfarbig weiße Version vor und damit habe ich bei der neuen Besitzerin auch ins Schwarze – bzw. Pinke getroffen. Mit schwarzer Leggings und “was COOLEM DRAUF” geht Pink nämlich auch mit 8 noch gut. Das ist ja immer das schöne am Sticken, dass man durch die Wahl der richtigen Stickgarnfarben einem Design einen ganz anderen Look verpassen kann.

My Day Stickdateien (und die nicht minder schöne Serie Fly Away)- ab morgen bei Tinimi!

Und was ich heute noch in RICHTIG GROß gestickt habe, zeige ich Euch auch bald!

 

Alles neu macht der Mai!

Schlagwörter

, , , , , , ,

Die große Veränderung bei der Kleinen erforderte eine neue kleine Schultüte, die hier schon bereit lag und auf Verschönerung wartete. Diesmal wollte ich keine Schultüte nähen, es sollte ja zum Wechsel auch nur eine Kleinigkeit sein. Ob Anke und Jeanette wussten, dass hier gerade Glückskäfer gefragt sind?

Die Zipperkäferchen kamen wie gerufen (entschuldigt das grottenschlechte Handyfoto). Hier wird ein Bändchen eingestickt (die schmalen 12mm Farbenmixbänder sind ideal von der Breite her, ich habe vorher mal zur Probe eine Schleife gebunden und so die Länge bestimmt) und im letzten Arbeitsschritt für eine schöne Rückseite ein Stück Filz von hinten dagegengestickt. Nur noch ausschneiden und sich über niedliche Enden für Zipper oder Kordel freuen!

Der Neustart ist in jedem Fall geGLÜCKT und ein glückliches Mädchen macht meinen Lieblingsmonat einfach noch schöner!

Braucht Ihr auch eine Portion Glück oder wollt Euch Euren Sommertraum sticken? Neben Käfern gibt es auch noch Zipperbienchen, schöne Baumler mit den beiden Motiven und natürlich allerlei Applikationen und Stickereien – alles in der neuen Stickdateienserie Summerdream (Grafiken von Anke Müller / Cherry Picking) bei Huups.

Summerdream Stickdateien – jetzt online!

Ich liebe Stoffe und Stickdateien

Schlagwörter

, , , ,

Dass ich Stoffe und Stickdateien liebe, wisst Ihr, oder? Privat komme ich derzeit nur so wenig dazu.

Wenn allerdings zu einem absoluten Traumstoff eine perfekt dazu passende und schnell zu stickende Stickdatei kommt, ist es bei aller Zeitnot um mich geschehen. 

Praktischerweise musste ich ohnehin ein Babygeschenk nähen und daher gibt es hier endlich mal wieder etwas Näh-Content.

Oder – überhaupt mal wieder neuen Blogcontent.

Nele heißt der neue Baumwolldruck, der am vergangenen Wochenende von Swafing auf den Markt gebracht wurde und man munkelt, er sei im April bei vielen Stoffhändlern erhältlich! Bei Swafing gab es einige wunderschöne Designbeispiele!

Passend dazu hat Jeannette eine kleine, feine Redwork-Stickserie namens Neles Flowers auf den Markt gebracht, bei der ich beim ersten Ansehen ein prächtiges Kissen vor Augen hatte. Ob es daran liegt, dass ich momentan etwas Schnittmusterfaul bin und Kissen auch in kürzester Zeit aus dem Ärmel schütteln kann?

Mir hat es vor allem die linke Blume angetan, ich habe sie in einer Farbe durchgestickt, weil ich es zu dem opulenten Stoff farblich etwas schlichter halten wollte. Auf Leinen, Uni-Stoff oder Canvas sehen die Redworkblüten sicher auch toll aus. Oder auf Jeans oder schwarzem Stoff in leuchtenden Farben, bordürenartig rundherum? Ihr seht, mir fehlen nicht die Ideen, nur die Zeit.

Die Farben sind herrlich – gerade richtig zu den ersten Frühlingsboten, die mir ein liebes Heinzelmännchen gestern gepflanzt hat (♥ Danke, Mama ♥):

Daneben versteckt sich schon das Geschenk für das neue Baby im Bekanntenkreis – das zeige ich Euch morgen, wenn es verschenkt wurde! Das rechte Kissen bleibt hier, glaube ich. So k.o. wie ich momentan abends auf die Couch falle, kann ein neues Kissen da nicht schaden!

Neles Flowers – seit gestern bei Huups Stickdateien – Baumwolldruck Nele – bald bei Eurem Stoffdealer!

Pieps! Kleines Lebenszeichen von Frau Stöffchen

Schlagwörter

, , , ,

Laaaange ist es her, dass ich das letzte Mal hier gepiepst habe! So ein kleiner Hund stellt das Leben ganz schön auf den Kopf, Kinder, Arbeit und mehr fordern ihren Tribut.

Ich habe mich lange nicht gemeldet – danke der Nachfragen, mir geht es fantastisch. Spotty war genau das, was uns noch gefehlt hat und “lüftet” mich Homeoffice-Arbeiterin nun regelmäßig und zuverlässig und bringt so viel Freude und noch mehr Liebe in unser Leben. (Die kleinen Wunden und Bisse bleiben mal unerwähnt).

Einiges habe ich für Euch in der Pipeline und ich hoffe, dass es bis zum nächsten Beitrag nicht so lange dauert. Bei Instagram seht Ihr öfter etwas von mir, auch wenn dort derzeit vorwiegend Hundecontent auftaucht… auch das wird sich hoffentlich bald etwas ausgleichen aber er ist einfach zu süß, um ihn nicht andauernd zu fotografieren.

Heute Piepse ich mit einer neuen Stickdatei, die ich für Lila-Lotta und Huups! testen durfte.

Der schräge MyLeni Bird bewacht jetzt mein Bänderchaos.

Diese Aluboxen sollen eigentlich für Durchblick sorgen aber irgendwie sah das immer unordentlich aus.

Das müsste doch schöner gehen?

Das Schöne an Sandras neuer Stickdatei ist, dass es dazu und zum Stoff passend eine Malvorlage bei Swafing gibt, die ich mal zum Herumprobieren genutzt habe – Stoffschnipsel aufkleben und etwas herummalen – so könnte es schön aussehen!

Gestickt habe ich ihn dann doch nur in pink statt rot…. sieht aber auch süß aus!

Stylefix von innen in den Deckel kleben…

Den Vogel von innen ankleben und Masking-Tape bereithalten:

Jetzt habe ich schnell mit Maskingtape die Stoffkanten überdeckt, sieht doch ganz schick aus, oder?

Das dunkle Stickvlies könnte mal jemand anders herauspopeln… und ich sollte weißes Stickvlies nachbestellen. Muss mal jemand meinem Einkäufer sagen und der Praktikantin oder so ;)

Vorher / Nachher – ja, so finde ich meine Dosen schöner… für die zweite Dose sticke ich noch ein anderes Motiv.

Die Dosen hatte ich mal bei Depot gekauft, die MyLeni Stickdatei bekommt Ihr bei Huups und die zu den Stoffen passende Malvorlage könnt Ihr Euch direkt bei Swafing herunterladen.

Ich bin dann mal weg – mit dem Hund raus an die frische Luft… ihr wisst schon!

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 481 Followern an