Aber heute darf ich es sagen – wie bei Bine aka Frau Hoppenstedt heute für alle zu lesen war gibt es bald ein Ebook für ein Reißverschlußtäschchen mit vielen nützlichen Kniffen: Mit welchem Fuß und welchem Abstand zur Kante wird der Reißverschluß eingenäht, was wird wohin gewurschtelt beim zusammennähen? Diese Fragen haben nun ein Ende!

Für mich habe ich diese  „Lieselotte Hoppenstedt“  genäht, mir geht das Herz auf, wenn ich sie sehe:

Ich habe den Schnitt etwa auf 2/3 Höhe unterteilt und den unteren Teil nochmal doppelt zugeschnitten, zusammengenäht und zur Hälfte gefaltet – so erhält man eine Seitentasche. Die wird einfach auf das vordere Schnittteil gelegt oder genäht und dann weiter als ein Teil behandelt.

***

Heimlich hatte ich Euch letzte Woche schon ein Exemplar gezeigt… da war die gute Dame aber noch inkognito. Die Klappe wurde ITH gearbeitet und dann einfach beim Einnähen des Reißverschlusses zwischengefasst. Dazu musste ich den Schnitt nur auf die Breite der Klappe verschmälern:

Ob es bei diesem doppelten (Liese)lottchen blieb oder noch mehr folgte, das erfahrt ihr heute Abend!

***

Lieselotte Hoppenstedt – das Ebook von Bine / was Eigenes – ab dem 28.4. bei Farbenmix!

Advertisements