Jaaa, nicht nur unser Sohn, irgendwie fühle ich mich, als seien wir mit eingeschult worden – gerade beim ersten Schulkind in der Familie ist es doch eine enorme Umstellung.

Der Gottesdienst und die Einschulungsfeier waren wunderschön, der frischgebackene ABC-Schütze war ganz begeistert von der Schultüte (und deren Inhalt) und wir hatten einen rundum schönen Tag. Ich habe viel weniger geschnieft als gedacht, zu schön war es, ihn so glücklich zu sehen, neben seinem lieben Freund, der tatsächlich in seine Klasse kam, beide ganz aufgeregt und gespannt!

Die kleine Schwester ging natürlich nicht leer aus:

Auch wenn sie ein bisschen bedrückt war, zu gerne wäre auch sie schon ein Schulkind!

Zuhause wartete der festlich gedeckte Tisch:

Sowie  wegen spätnächtlicher Dekoration etwas mißlungene Kuchen (hey, die Zuckertüte ist aber toll,  oder?)…

und die spontan mit Russisch Brot dekorierten Muffins (nachdem ich bei der Zuckerschrift offensichtlich so ein zittriges Händchen hatte) – gute Entscheidung!

Die ersten „richtigen“ Schultage gefielen ihm so gut, dass er gar nicht abgeholt werden wollte, ich hoffe, dass ihm die Freude an der Schule und am Lernen noch lange erhalten bleibt. Ich bin stolz und glücklich über meinen großen Schuljungen aber insgeheim ganz froh, dass die kleine Dame noch 2 Jahre im Kindergarten ist – zu schnell sollen sie mir doch nicht groß werden 🙂

Advertisements