Wer selber näht ist ja meist nicht nur unglaublich kreativ sondern zaubert dabei absolut individuelle Teilchen – oder?

Heute morgen hatte ich noch ein bisschen Zeit, bevor ich Anne zum Stoffmarkt abholen wollte – genug Zeit für eine Tinimi-Wickelschürze (danke Chris für die tolle Idee und die gratis Anleitung!). Ich konnte kürzlich etwas von dem lange vergriffenen, sehr begehrten Lesy-Stoff ergattern – dazu rot mit weißen Pünktchen unten…. schnell war das Wickelschürzchen fertig.

Als ich mich Annes Haus näherte, hörte ich es schon hinterm Fenster gackern – als ich bei ihr war, wusste ich wieso:

IMGP4321

Der gleiche Stoff, auf der exakt gleichen Höhe mit rot/weiß gemusterten Stoff (einmal Blümchen, die andere mit Punkten) abgesetzt, unten weiße Borte zum Abschluß….dazu schwarzes Shirt… Muss ich sagen, dass ich Ihren Rock vorher nie gesehen hatte?

Anne war zum Glück nicht so faul wie ich und hatte den Rock hinten noch mit anderem Stöffchen versehen – so hat sie Ihren kurzerhand umgedreht und hinten nach vorne getragen und wir sahen nur von hinten gleich aus. Ist Euch sowas auch schon mal passiert?

***

Vor einiger Zeit hatte ich Anne zum Stoffmarktbesuch einen Fliegenpilzanhänger aus Chris´ Ordenserie gestickt und geschenkt (leider ging er auf dem Stoffmarkt verloren und musste nochmal ersetzt werden.  Dann gabs nochmal einen Stoff-Shopper-Button passend zu der Riesentasche….

Diese Tradition habe ich heute fortgesetzt und einen neuen Stoffmarktbutton für Anne gestickt:

IMGP4325

„Bock auf Shopping“ mit vielen weiteren Stickdateien aus Biggis Feder  – ab morgen bei Tinimi im Shop!

IMGP4328

Anne hat ihn noch schnell auf die Tasche getackert und los gings!

Da ist aber noch viiiel Platz für weitere Stickis auf der Stoffmarkttasche, oder?

***

Auf dem Stoffmarkt war es sooo voll – wir hatten anfangs richtige Motivationsprobleme und sind ziellos zwischen den Ständen herumgeschlichen. Außer Fleece und Nicky gab es wenig winterlichere Pullistoffe – hatte mal nach einem schönen Unisweat gesucht oder so… vielleicht haben wir an den vollen Ständen auch so manches Schätzchen übersehen.

Gefunden haben wir natürlich doch noch so einiges, nach dem Mittagessen wurde es leerer.  Vielleicht wird man auch verwöhnter nach einigen Märkten? Vieles kann man genauso kaum oder nicht teurer bequem online kaufen – es gab meiner Meinung nach wenig qualitativ gute Schnäppchen zu machen.

Dafür kamen wir aus dem „Schwätzen“ nicht heraus – haben viele Bekannte, liebe Nähfreundinnen, liebste Stoffhändlerinnen, lang nicht mehr gesehene Freunde (Hallo Ysa und Anja!) getroffen und sind auch von einigen uns unbekannten Näherinnen angesprochen worden – mich freut das immer, wenn jemand mich (diesmal wohl anhand meiner Tasche) erkennt und Hallo sagt! Leider ist die Zeit dann doch immer zu kurz…

Toll wars trotzdem – Beutefotos reiche ich vielleicht noch nach. Jetzt gehts erstmal auf die Couch!

Advertisements