Still …werde ich beim Gedanken an diesen Artikel, den ich jetzt schreiben möchte.

Ihr kennt meinen Blog als heiteren und bunten Nähblog und ich berichte von mir, meinem Hobby und meiner Familie bzw. meinen beiden Kindern.

Still… werde ich beim Gedanken, ich könnte die beiden nicht bei mir haben.

Unvergessen die Tage, an denen wir erfuhren, daß ich schwanger war – unvergessen der Moment, in denen wir diese wunderbaren Kinder das erste Mal im Arm halten durften.

Still… werde ich beim Gedanken an die Mütter und Väter, die Ihr Baby nicht bei sich behalten durften.

***

In Deutschland sterben jedes Jahr viele Hunderte Kinder durch Frühgeburten oder werden still geboren.

Für Mütter, die ihre Kinder durch Frühgeburten oder Totgeburten vor dem 8. oder 9. Schwangerschaftsmonat verlieren, stellt sich die Lage jedoch so dar, dass diese Mütter in der Eile und im Schock der Situation meist keinerlei Bekleidung für ihre Kinder zur Verfügung haben. Die Ereignisse überschlagen sich meist und zwischen Schock, Schrecken und Geburt liegen oft nur wenige Stunden.

Meistens ist es den Eltern nicht möglich, ihre Kinder bekleidet zu beerdigen.

Der Verein „Frauenworte e.V.“, der sich mit der Selbsthilfeaktion für verwaiste Eltern – den Schmetterlingskindern – zusammen geschlossen hat, möchte in einer großflächigen Aktion auf diesen Umstand hinweisen und versuchen, etwas für die Eltern zu tun.

Der Plan ist es, Kistchen mit Frühchenkleidung speziell zu diesem Umständen – einer Früh/Totgeburt – den Entbindungsstationen zur Verfügung zu stellen. Diese Frühchenkleidung kann oftmals auch sogar etwas kleiner sein als die der „normalen“ Frühchen, da Frühgeburten mit sehr schneller Todesfolge oft vor der 23. Woche stattfinden und die kleinen Babys dann noch winziger sind.

Trotzdem sind sie schon voll ausgebildet und sollten, wie es der Würde entspricht,  begraben werden können.


Es wäre schön, wenn Sie sich überlegen, unser Projekt mit dem ein oder anderen
winzigen Kleidungsstück – Mützchen, Söckchen, Flügelhemdchen, Pucksäckchen, Einschlagdecken usw. – zu unterstützen.

***

So der Aufruf des Vereins Frauenworte e.V. und der Schmetterlingskinder.de


Nie hätte ich gedacht, dass es in Deutschland nicht möglich ist, solche winzige Menschlein in Würde zu bestatten – oft wurde den Eltern nicht mal ein Mulltuch o.ä. zur Verfügung gestellt.

Ob ich es schaffe, für diese Aktion etwas zu nähen oder stricken, kann ich noch nicht sagen – aber was ich tun kann – den dicken Kloß im Hals runterschlucken und die Tränen der Trauer und der Dankbarkeit wegwischen und Euch alle darauf aufmerksam machen!

Alle Informationen lest ihr auf der Webseite der Kliniksaktion und im entsprechenden Beitrag bei der Hobbyschneiderin

Nähanleitungen

Strickanleitungen

********************************************

Ihr könnt auch helfen, in dem Ihr wie ich über diese Aktion berichtet – wenn Ihr nicht so ausführlich darüber schreiben möchtet, gerne auch nur mit einem kurzen Text und einem Link auf diesen Artikel

Hier der Link:

https://feinesstoeffchen.wordpress.com/2009/03/30/still/



Advertisements