…geht es mir und war die Resonanz beim gestrigen Ostermarkt.

Für mich die Tagesbilanz – nach Abzug der kleinen Standgebühr würde es mit Müh und Not für ein gemeinsames Mittagessen reichen – ohne Getränke 😦

Hier ist die Stimmung noch gut…

imgp2613

Nett wars mit Lilli und Bärbel, abends kam noch der Besuch von Anne, die aus Spaß vorher geschrieben hatte sie käme zum Reste kaufen – naja worauf meine Antwort war, sie solle das große Auto nehmen für meine Reste.

imgp2610

Postitiv die Erkenntnis, wie viel ich in so kurzer Zeit (ich habe am Freitag nachmittag angefangen!) geschafft habe!

Hier noch ein paar Detailbilder meiner Werke:

Lampen, Lampen, Lampen:

imgp2606

Total verliebt habe ich mich in diese beiden Stickserien – so süß und so schnell gestickt:

imgp2602imgp2601Unten sieht man sie nochmal ausgeschaltet – mich hat bei den verzierten Lampenbezügen bei anderen nicht so gut gefallen, wenn ein voll ausgestickter Sticki so dunkel erscheint bei angeschaltetem Licht – diese Serien sind dafür ideal! Man muss nur achten, dass hinten keine dunklen Fadenreste überstehen.

imgp2603

Hasenshirts – das mit dem türkisen Hasen ist schon vor dem Markt zu Mia gewandert:

imgp2614

Die verkauften Artikel: Der vordere Bilderrahmen und das kleine Haarspangenutensilo aus dem Mariposa Stoff – dann noch ein kleiner rosa Stoffhase und ein gehäkelter Fliegenpilz sowie einige  der Filzhasenhaarbroschen / Haargummis….

imgp2621

Haargummis – teils auf dem Markt entstanden (genug Zeit hatte ich ja)

imgp2620

Haarutensilos mit Spiegel nach Beates Spiegelebook:

imgp2619imgp2618

Spülischürzen – das war mal ein Artikel von dem mein Mann! ganz begeistert war!

imgp2617

Windeltaschen aus Wachstuch:

imgp2616

Tischsets mit Osterhäschen:

imgp2615

Also – an den Artikeln kann es doch eigentlich nicht gelegen haben? Viele kamen einfach zum Ostersachen gucken und Kuchen futtern – vielleicht sitzt auch wirklich das Geld nicht mehr so locker?

Meine Laune sank in dem Maße wie mir klar wurde, dass da eine dicke Migräne anrollte – zum Marktende war es dann so schlimm, dass ich mich von meinem Mann abholen lassen musste und mein Auto dort stehen lassen musste. So habe ich heute noch den ganzen Tag mit den Folgen gekämpft.

Advertisements